Drucken

Beach: Senioren Ü59 Platz 4 bei den Deutschen Senioren Beachvolleyballmeisterschaften

2 Punkte fehlten dem TUS Team Fenten/Butkiewicz zum Einzug ins Finale bei den Deutschen Senioren Beachvolleyballmeisterschaften in Berlin.

Das Beach Duo Günter Fenten/Marian Butkiewicz vom Tus Iserlohn belegte bei den Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der Senioren in Berlin in der Alterklasse Ü59 nach insgesamt 10 Spielen an den beiden Tagen einen hervorragenden 4. Platz. Bei sonnigem Wetter wurden auf der Anlage Beach-Mitte die Deutschen Meister in insgesamt 11 Altersklassen der Männer und Frauen mit einer Rekordbeteiligung von 150 Teams ausgespielt.
 
In der Vorrunde am Samstag trafen die beiden zunächst auf das Team Gierga/Schröder aus Niedersachsen, die einen Platz besser gesetzt waren. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im ersten Satz (11:15) steigerten sich die beiden Iserlohner mit einer sicheren Annahme und guten Aufschlägen mit (15:10 und 15:8) zum 2:1 im ersten Spiel. Danach gab es eine deutlichen Niederlage gegen den amtierenden und auch späteren Deutschen Meister aus Hessen (von der Lühe/Oldenburg) und einen deutlichen Sieg gegen das Duo Breitliner/Knoop mit 15:4 und 15:7. Damit erreichten Fenten/Butkiewicz den 2. Platz in der Gruppe A.

Nach einem weiteren sicheren Sieg gegen Kupetz/Schumann mit 15:4 und 16:14 und nach einer Niederlage gegen die späteren Drittplatzierten Gründing/Klein (9:15 und 10:15) landeten Fenten/Butkiewicz in der Verliererrunde. Hier gab es  nur noch die Devise „siegen oder nach Hause fahren“.

Dies meisterten die beiden Iserlohner bravourös bis ins Halbfinale, mit klarem Sieg gegen Freitag/Hesse (15:9 und 15:11), einem befreundeten Beachteam aus Frankfurt.  Am Sonntagmorgen starteten Fenten/Butkiewicz nach dem Marathonsamstag mit 6 Spielen ausgeschlafen gegen Habicht/Oldenburg aus Brandenburg (15:11 und 15:10). Mit druckvollen Aufschlägen von Marian Butkiewicz und variablen Angriffen von Günter Fenten hatten die Gegner nie eine Chance.

 

Im darauffolgenden Spiel gegen die an Nummer 3 gesetzten Urban/Wagner aus Berlin wiederholte sich das Bild vom vorangegangenen Spiel. Nach dem 15:11 und 15:11 war der Jubel riesengroß – das Halbfinale war erreicht.
Im nun folgenden Halbfinale fehlten den beiden Iserlohnern lediglich 2 Punkte im Entscheidungssatz bei der 1:2 Niederlage (8:21;21:17;14:16) gegen die bayrischen Meister Pfletschinger/Wickler. Nachdem die Tus Beacher den ersten Satz deutlich mit 8:21 abgeben mussten und auch schon im 2. Satz mit 1:5 und 6:14 zurücklagen, kämpften sich Günter Fenten und Marian Butkiewicz durch starke Aufschläge und tolle Abwehraktionen zurück ins Spiel und gewannen den 2. Satz mit 21:17 am Ende durch starke Aufschläge von Günter Fenten. Im entscheidenden 3. Satz war das Spiel ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend durchsetzen. Gegen Ende führten dann Fenten/Butkiewicz mit 13:11, nur noch zwei Punkte fehlten. Aber die starken Bayern drehten den Spieß doch noch einmal und gewannen mit 16:14 überaus glücklich.

Im Spiel um den 3. Platz gegen Gründing/Klein versuchten die TUS Beacher noch einmal alles, aber die Kraft im 10. Spiel in zwei Tagen war weg und mit Wille und Einsatz alleine war das Spiel nicht zu gewinnen. Mit 21:14 und 21:13 ging das Spiel verloren, aber Günter Fenten und Marian Butkiewicz zeigten sich stolz über den erreichten 4. Platz.